Deuce Bigalow: European Gigolo **
Originaltitel: Deuce Bigalow: European Gigolo
Genre: Komödie
Land: USA
Jahr: 2005
Länge: 80
Bild: 1.33:1 (4:3 Vollbild) / Farbe
FSK: 16
Regie: Mike Bigelow
Film gesehen:




 Note: 4.6  Stimmen: 41599  Platz: 396069  



 Note: 5.59  Stimmen: 164  Platz: 8318  

Eigene Wertung
Note:   Platz:   
Plot:
Deuce Bigalow (Rob Schneider) ist immer noch dabei, seinen Ruf als Gigolo zu etablieren. Um sich mit mehr Qualifikationen zu versehen, reist er nach London, wo er an einer Fortbildung teilnimmt. Dabei lernt er erst die gigantische Gigolo-Gewerkschaft kennen, die natürlich auf ihn herabsieht. Während er sich jedoch um eine Reihe sehr seltsamer Frauen bemüht, gerät sein Zuhälter T.J. in Amsterdam in einer mysteriösen Mordserie in Verdacht.Die Opfer: allesamt die besten Gigolos Europas. Deuce muß eingreifen, wenn er seinen Freund retten will...
Author:Moonshade
Schauspieler:
Rob Schneider, Eddie Griffin, Jeroen Krabbé, Til Schweiger, Douglas Sills, Carlos Ponce, Charles Keating, Hanna Verboom, Alex Dimitriades, Kostas Sommer, Federico Dordei, Oded Fehr, Topper, Elisabetta Canalis, Hilton Myburgh, Wimie Wilhelm, Joop Kasteel, SuChin Pak, Veronica Devenish, Vincent Martella, Kris McKay, Andreas Wolmuth, Heather Anne Campbell, Bobbi Sue Luther, Sylvana Simons, Wes Takahashi, Bobbi Aron, Willie Gault, Pilar Schneider, Jean Challis, Katie Downes, Krystle Gohel, Zoe McConnell, Rebecca Rule, Nikkala Stott, Nicola Tappenden, Melanie Walsh, Erik de Vogel, Kelly Brook, Jimmy Gardner, Bastiaan Ragas, Monika Kuczowska, Astrid Knoop, Skytriss, Narsingh Balwantsingh, Micky Hoogendijk, Zoe Telford, Nicolette van Dam, Miranda Raison, Edwin Alofs, Joshua Rubin, Kenan Raven, Chantal Janzen, Rachel Stevens, Dana Goodman, Julia Lea Wolov, Cees Geel, Alex Zane, Johnny de Mol, Matthew Segal, Johnny Vaughan, Daan Schuurmans, Fred Armisen, Arija Bareikis, Nicolas de Pruyssenaere, Carolina Dijkhuizen, John Farley, Norm MacDonald, Elle van Rijn, Adam Sandler, Rik Sinkeldam, Wouter Smit, Corinne van den Heuvel, Nadia van de Ven, Peter van Hoof, Thierry van Keeken
Kommentar: